BVO - Bezirksverband Oldenburg

Hayenstiftung

hayenstiftung2.jpg

Kranzniederlegung zum 100jährigen Bestehen der Hayenstiftung im Juni 2013

grab_hayenstiftung.jpg


kirche_stjoost-hayenstiftung0072.jpg

Kirche in St. Joost (die Grabstätte des Stifters liegt in der Nähe des Eingangs der Kirche)

Mit seinem Testament verfügte der am 7. Juni 1913 verstorbene Major a.D. Rudolf Dieckstahl, dass von der durch ihn gegründeten Stiftung sechs der Krankenpflege dienende und kirchliche Einrichtungen jährliche Zuwendungen erhalten sollen. Weitere Gelder sollen „für allgemeine Wohltätigkeits- und Missionszwecke sowie zur Unterstützung alleinstehender Damen“ verwendet werden.
Bis heute werden folgende Institutionen gefördert:

  • Oldenburgisches Diakonissenhaus – Elisabethstift
  • Evangelisches Krankenhaus Oldenburg
  • Sophienstift Jever
  • Lambertikirche Oldenburg
  • Deutsche Heilstätte Davos
  • Kirchengemeinde Joost

Entstehung

Im Testament von Major a. D. Rudolf Dieckstahl heißt es: „Im Sinne meiner verstorbenen Frau Ariane, geb. Hayen bestimme ich meinen Nachlaß im wesentlichen für wohltätige Zwecke. Aus diesem Grunde setze ich zu meiner alleinigen Erbin die hiermit von mir errichtete Hayenstiftung ein. Über die Verwaltung dieser Stiftung bestimme ich, dass die Großherzogliche Kommission ür die Verwaltung der Fonds und milden Stiftungen zur Vertretung und Verwaltung der Stiftung berufen sein soll.“


Stiftungsvermögen

Das Stiftungsvermögen besteht aus einer Hofstelle und Stückland sowie Barvermögen.