BVO - Bezirksverband Oldenburg

Frieda-Stigge-Gedächtnisstiftung

Die als gemeinnützig anerkannte Frieda-Stigge-Gedächtnisstiftung wird vom Bezirksverband Oldenburg (BVO) verwaltet. Inzwischen werden vom BVO rund 30 selbstständige Stiftungen verwaltet, die ihren Wirkungskreis im ehemaligen alten Lande Oldenburg haben.

Das Vermögen der Stiftung besteht im Wesentlichen aus Sparkonten sowie Wertpapieren.

Entstehung


Die am 13.08.1929 in Oldenburg geborene Frau Hildegard Stigge verstarb am 20.08.2014 in Oldenburg. In ihrer testamentarischen Verfügung regelte sie die Gründung der „Frieda-Stigge-Gedächtnisstiftung“ zur Unterstützung älterer Menschen, aber auch zur Unterstützung des Natur-und Tierschutzes. Benannt ist die Stiftung nach der Mutter der Stifterin.

Stiftungszweck

Die Stiftung hat den Zweck, “ältere“ Menschen, die trotz lebenslanger Arbeit unzureichend versorgt sind, zu unterstützen.

Gleichrangig soll die Förderung des Naturschutzes (vorrangig der heimischen Tier- und Pflanzenwelt) durch ökologisch sinnvolle Maßnahmen, die mit den gesetzlichen Aufgaben auf dem Gebiet des Naturschutzes im Einklang stehen und diese ergänzen, wobei öffentliche Institutionen nicht aus ihrer gesetzlichen Verantwortung entlassen werden sollen.