BVO - Bezirksverband Oldenburg

Neuer Oldenburgischer Fonds

nof-meyersche.jpg

Gründungsfoto Meyersche Stiftung

Der Neue Oldenburgische Fonds erbringt Leistungen an Gebrechliche und an geistig, körperlich und seelisch Behinderte. Dabei sollen Begünstigte der in ihm aufgegangenen Kleinstiftungen (sh. unten) angemessen berücksichtigt werden. Zudem können Einrichtungen für diesen Personenkreis gefördert werden.

Entstehung

Die Stiftung entstand 1981 durch die Zusammenlegung verschiedener Kleinstiftungen. Die Zusammenlegung war aus wirtschaftlichen Gründen notwendig. Im Einzelnen handelte es sich um die folgenden Stiftungen:

  • den Armemägdefonds,
  • den Klävemannschen Beihilfefonds,
  • den Klävemannschen Pensionsfonds,
  • die Delmenhorster Witwen- und Waisenkasse,
  • die Meyersche Stiftung,
  • die Piskanter Stiftung,
  • den von Brandensteinschen Stipendienfonds,
  • den Schulfonds und
  • die Reiffsche Blindenstiftung.

Stiftungsvermögen

Das Stiftungsvermögen besteht aus Barvermögen.